Bessere Denkleistung im Herbst

Gute Nachricht für all diejenigen, die die kalte Jahreszeit nicht so gerne mögen: Die Denkleistung im Herbst ist besser. Das Gleiche gilt für den Sommer. Zu dieser Erkenntnis kamen Hirnspezialisten um Andrew Lim von der Abteilung für Neurologie der Universität Toronto. Die kanadischen Forscher hatten die Daten von drei Studien mit mehr als 3.000 Teilnehmern mit einem Durchschnittsalter von über 70 Jahren ausgewertet. Es zeigte sich ein deutlicher Zusammenhang zwischen den Jahreszeiten und den kognitiven Fähigkeiten – sowohl bei gesunden Probanden als auch bei Personen mit einer Alzheimer-Krankheit. So stieg im Winter und Frühling die Wahrscheinlichkeit einer leichten kognitiven Beeinträchtigung oder Demenz um etwa 30 Prozent. Die Ergebnisse waren unabhängig von anderen Einflussfaktoren wie depressiven Symptomen, Schlafdauer, körperlicher Aktivität oder Schilddrüsenstatus. (PLOS Medicine)