Blutdruck: Ernährungsumstellung hilft

Bei Bluthochdruck muss man nicht immer gleich zu Tabletten greifen. In vielen Fällen hilft auch die alleinige Ernährungsumstellung, die Werte in den Griff zu bekommen. Dies zeigt eine qualitativ hochwertige Studie mit 412 Teilnehmern, die kürzlich auf dem US-amerikanischen Kardiologen-Kongress präsentiert wurde. Als wichtigste Faktoren ermittelten die Forscher eine salzarme Kost sowie eine Ernährung nach den Vorgaben der DASH-Diät (Dietary Approaches to Stop Hypertension). Die  DASH-Diät beinhaltet reichlich Früchte, Gemüse, Vollkornprodukte, Fisch, Nüsse und Geflügel sowie wenig rotes Fleisch, Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke. Beide Maßnahmen führten bei Patienten mit leicht bis moderat erhöhtem Blutdruck (80 bis 95/120 bis 159 mmHg) zu einer deutlichen Blutdrucksenkung, ohne dass hierfür Medikamente nötig waren. Die größten Effekte erzielten Teilnehmer, die zu Studienbeginn den höchsten Blutdruck aufgewiesen hatten. Beispielsweise fiel der systolische Blutdruck bei einem Ausgangswert von mindestens 150 mmHg im Schnitt um 20 mmHg, wenn die Probanden ihren Kochsalz-Konsum auf 3 Gramm beschränkten und sich gemäß der DASH-Diät ernährten.(Journal of the American College of Cardiology)