Medical Mirror
Allgemein

Der richtige Sport bei Arthrose

Welches ist der richtige Sport bei Arthrose? Diese Frage stellen sich viele Patienten. Denn Ärzte raten trotz Schmerzen inzwischen zu regelmäßiger Bewegung.

Tatsächlich kann Sport helfen, das Fortschreiten einer Arthrose zu bremsen. Voraussetzung ist jedoch, man macht es richtig. „Bei Gelenkproblemen gilt der sportliche Grundsatz: viel bewegen, wenig belasten“, erklärte Prof. Dr. Andrea Meurer anlässlich des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin. Dabei seien Bewegungen ideal, die das Gelenk ohne Krafteinsatz gleichmäßig durchbewegen. Eine Kombination aus Ausdauereinheiten, Dehn- und Kräftigungsübungen ist am wirkungsvollsten, um den ganzen Körper zu stärken und Verletzungen vorzubeugen. Hierzu empfiehlt die Expertin, täglich 30 bis 40 Minuten, mindestens jedoch zweimal pro Woche zu trainieren.

Demzufolge gut fürs Kniegelenk seien Sportarten wie Radfahren, Nordic Walking, Skilanglauf, Schwimmen, Aqua-Jogging und Wassergymnastik, Rudern, Aerobic, Ausdauertraining auf dem Crosstrainer oder ein Krafttraining im Fitnessstudio. Allerdings seien Squash, Hand-, Fuß- oder Volleyball, Joggen, Reiten, Ski alpin und Tennis aufgrund der abrupten Richtungswechsel und der hohen Stoßbelastung eher schädlich fürs Gelenk. Nur wer sie gut vertrage, dürfe sie in Maßen ausüben.