Gefährlicher Sekundenschlaf

Gefährlicher Sekundenschlaf: Wer übermüdet Auto fährt, lebt riskant: So sterben  auf  deutschen  Straßen  mehr  als  doppelt  so  viele Menschen infolge von Sekundenschlaf am Steuer als durch Alkohol. Hierauf haben Experten anlässlich der Jahrestagung der  Deutschen  Gesellschaft  für  Schlafforschung  und  Schlafmedizin (DGSM) hingewiesen.

Frühmorgens am gefährlichsten

Demnach ist die Wahrscheinlichkeit für einen Sekundenschlaf   nach einer durchwachten Nacht besonders hoch. Das Gleiche gilt   in   den   frühen Morgenstunden zwischen vier  und  sieben Uhr. Auch monotone  Situationen  wie  auf  der  Autobahn sind gefährlich. Zudem wirke Schläfrigkeit  beim   Autofahren   ähnlich   wie   Alkohol.   Schon   17   Stunden   ohne   Schlaf beeinträchtigen  das Reaktionsvermögen wie  0,5 Promille und 22  Stunden  ohne  Schlaf wie 1,0 Promille  Alkohol  im  Blut. Um auf die Gefahren aufmerksam zu machen, hat der Deutsche Verkehrssicherheitsrat die Kampagne „Vorsicht Sekundenschlaf! Die Aktion gegen Müdigkeit am Steuer“ ins Leben gerufen. Weitere Infos hierzu gibt es im Internet: www.dvr.de