News: Mehr Süßigkeiten bei Job-Stress

Wird es im Job stressig, greift man gerne mal zu Süßigkeiten. Dieses Verhalten bestätigt eine Studie an der Universität Mannheim. Für ihre Untersuchung befragten Arbeits- und Organisationspsychologen um Prof. Dr. Sabine Sonnentag 247 berufstätige Personen aus verschiedenen Organisationen zu ihren Arbeitsbedingungen und ihrem Snacking-Verhalten. Ergebnis: Die Berufstätigen greifen vor allem dann zu ungesunden Snacks wie Eis oder Schokoriegeln, wenn sie ihre schlechte Laune kompensieren möchten. Die wiederum wird oft ausgelöst durch hohe Arbeitsanforderungen und Stress im Beruf. Obst und andere gesunde Snacks bevorzugten die Teilnehmer dagegen eher an Tagen, an denen sie besonders auf ihre Gesundheit achten wollten. Doch wie schafft man es, in diesen Momenten Schokoriegel, Kuchen und Eis zu widerstehen und stattdessen zum Apfel zu greifen? Das ist die Frage, der die Forscher um Prof. Dr. Sabine Sonnentag derzeit nachgehen. Dabei wollen sie überprüfen, wo die Hürden für ein gesünderes Verhalten im Arbeitsalltag liegen und wie Smartphones und Bewegungstracker helfen können, gesundheitsbewusster zu leben.