Tel: 0421 / 25 75 282
Medical Mirror - der medizinische Presse- und Informationsdienst
Medical Mirror - der medizinische Presse- und Informationsdienst

Herzlich willkommen! Als unabhängiger medizinischer Presse- und Informationsdienst bieten wir Ihnen zahlreiche aktuelle Meldungen und interessante Artikel aus den Bereichen Gesundheit und Medizin.

So kommen Sie schlank durch die Feiertage

Wer ein paar einfache Tipps beachtet, kann sein Körpergewicht auch in der Weihnachtszeit gut unter Kontrolle halten.

Plätzchen, Stollen und Gänsebraten: Den kulinarischen Verlockungen zur Weihnachtszeit zu widerstehen, fällt den meisten von uns ganz schön schwer. Dementsprechend groß ist die Sorge, an den Feiertagen zuzunehmen. Das  muss nicht sein, sagt Isabelle C. Keller von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). „Es gibt den schönen Satz: ‚Dick wird niemand zwischen Weihnachten und Neujahr, wohl aber zwischen Neujahr und Weihnachten.‘ Das heißt: Selbst wenn Sie über die Festtage ein paar Mal über die Stränge schlagen, ansonsten aber das ganze Jahr auf eine ausgewogene und vollwertige Ernährung achten, ist Ihre Figur nicht in Gefahr.“ Dementsprechend sei wichtig, die kulinarische Weihnachtszeit als kalorienreiche Zeit auf einen kleinen Zeitraum zu begrenzen: die Festtage im Dezember und nicht – wie das Angebot an weihnachtlichen Leckereien suggeriert – von September bis Januar.

Wer auf seine Figur achten will oder muss, dem rät die Ernährungswissenschaftlerin, das ganze Jahr bei der Lebensmittelauswahl auf die Energiedichte zu achten. Dabei gilt: Lebensmittel, die viel Wasser und/oder Ballaststoffe enthalten, sollten bevorzugt werden. Sie haben in der Regel eine geringe Energiedichte und weniger Kalorien. Dazu gehören beispielsweise Gemüse und Obst, aber auch flüssige Speisen wie Suppen.

Hier einige praktische Tipps für die Festtage:

  • Nehmen Sie sich den Gourmet als Vorbild: Essen Sie langsam und mit viel Zeit zwischen den Gängen. Das fördert das Sätti­gungsempfinden.
  • In geselliger Runde vergisst man leicht, sich auf das Essen zu konzentrieren. Keller: „Versuchen Sie deshalb mehr darauf zu achten, was Sie alles zu sich nehmen und essen Sie langsam und mit Genuss.“
  • Wählen Sie ein Weihnachtsmenü mit fettarmer Zubereitung und über­zeugen Sie sich, dass vollwertiges Essen und guter Ge­schmack hervorragend zusammenpassen.
  • Planen Sie in Ihrem Weihnachtsmenü einen frischen Salat oder eine Gemüsesuppe ein. Das bremst den Appetit und füllt den Magen.
  • Stellen Sie Kartoffeln, Getreideprodukte und Gemüse auch beim Weihnachtsmenü in den Mittelpunkt. Sie ent­halten wenig Fett, sättigen gut und sind reich an Nähr- und Ballast­stoffen.
  • Bevorzugen Sie fettarme Fleisch- und Geflügelsorten wie z. B. Truthahn, Schweine-/Rinderlende, Roastbeef, Wild oder Fisch. Sparen Sie auch bei der Zubereitung Fett ein (Bratbeutel, Folie, fettarme Soßen).
  • Legen Sie während der Feiertage zwei Mahlzeiten zusammen oder lassen Sie nach einer reichhaltigen Kaffeetafel das Abendessen ausfallen. Das spart Arbeit und Kalorien.

Zusatztipp: Denken Sie auch daran, ausreichend zu trinken (Wasser, Saftschorlen, Kräutertees). Das beugt Heißhungerattacken vor und hilft, Erkältungen und Verdauungsproblemen an den Feiertagen vorzubeugen.

Wie Sie Fieber richtig behandeln

Erst ab 39 Grad Celsius sollten Sie aktiv werden. Neben fiebersenkenden Mitteln helfen Wadenwickel und viel Flüssigkeit.

Spannungskopfschmerz? Pfefferminzöl hilft

„Autsch, schon wieder Kopfweh!“ Wenn der Schädel brummt, möchte man nicht immer gleich zur Schmerztablette greifen.

So stärken Sie Ihr Gedächtnis im Alltag

Hätten Sie’s gewusst? Schon ein paar Lebensstil-Veränderungen können die Gehirnleistung spürbar verbessern.

Smart mit dem Smartphone umgehen

Die zunehmende Handy-Nutzungsdauer bereitet Psychologen Sorgen. Einfache Strategien, um nicht zum „Smombie“ zu werden

So kommen Sie schlank durch die Feiertage

Wer ein paar einfache Tipps beachtet, kann sein Körpergewicht auch in der Weihnachtszeit gut unter Kontrolle halten. Plätzchen, Stollen und Gänsebraten: Den kulinarischen Verlockungen zur Weihnachtszeit zu widerstehen, fällt den […]