Tel: 0421 / 25 75 282
Pressebüro Gesundheit und MedizinVeröffentlichungenAutorenaufträge
Pressebüro Gesundheit und Medizin

Herzlich willkommen! Als Journalistin für Gesundheits- und Medizinthemen biete ich fundierte Artikel und medizinische Textdienstleistungen für Redaktionen, Verlage, Agenturen, Krankenkassen, Apotheken, Kliniken und Unternehmen aus der Gesundheitsbranche.

Veröffentlichungen

Artikel und medizinische Textdienstleistungen für Redaktionen, Verlage, Agenturen, Krankenkassen, Apotheken, Kliniken und Unternehmen aus der Gesundheitsbranche.

Autorenaufträge

Artikel und medizinische Textdienstleistungen für Redaktionen, Verlage, Agenturen, Krankenkassen, Apotheken, Kliniken und Unternehmen aus der Gesundheitsbranche.

Spannungskopfschmerz? Pfefferminzöl hilft

„Autsch, schon wieder Kopfweh!“ Wenn der Schädel brummt, möchte man nicht immer gleich zur Schmerztablette greifen. Muss man auch nicht, denn: Gegen Spannungskopfschmerz, die häufigste Kopfschmerzart, hilft auch Pfefferminzöl. Dies konnten inzwischen mehrere Studien belegen. „Pfefferminzöl ist bei Spannungskopfschmerzen ebenso wirksam wie Paracetamol oder Acetylsalicylsäure“, sagt Prof. Dr. Hartmut Göbel, Chefarzt der Schmerzklinik Kiel. Auf die Haut aufgetragen fängt es Schmerzsignale der Muskeln und Sehnen an das Gehirn ab. Gleichzeitig steigert es die Durchblutung. Weitere Vorteile: Pfefferminzöl wirkt bereits nach 15 Minuten, hat im Gegensatz zu Schmerzmitteln auch bei häufiger Anwendung keinerlei Nebenwirkungen und ist für Kinder ab sechs Jahren gut verträglich.
Was bei Anwendung wichtig ist:
• Achten Sie beim Kauf in der Apotheke darauf, dass es sich um die Echte Pfefferminze in alkoholischer Lösung (Ethanol) handelt. Billiges Minzöl wirkt nicht. Das Ethanol hilft, das Öl sofort in die Haut aufzunehmen.
• Massieren Sie wenige Tropfen in die Schläfen-, Stirn oder Nackenregion ein. Am besten das Öl innerhalb von 15 Minuten nach Kopfschmerzbeginn drei- bis viermal pro Stunde auftragen. Die Anwendung bei Bedarf mehrmals täglich wiederholen.
• Vorsicht: Das ätherische Öl darf nicht in die Augen gelangen! Bei Kontakt mit den Augen, Schleimhäuten oder verletzter Haut mit viel lauwarmem Wasser spülen.
• Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollten Sie zur Abklärung einen Arzt aufsuchen.

Die besten Ernährungstipps für Pollenallergiker

Äpfel, Nüsse oder Sellerie bereiten Probleme? Mit gezielten Maßnahmen können Betroffene Kreuzreaktionen vermeiden.

Diät? Erfolgreich abnehmen beginnt im Kopf

Eine aktuelle Umfrage aus den USA zeigt: Nur jeder Zehnte berücksichtigt beim Essen emotionale Zusammenhänge

Die besten Tipps: Einfach gesünder leben

Gute Vorsätze gefasst? Es gibt zahlreiche Verhaltensänderungen, die sich lohnen und leicht in den Alltag integrieren lassen.

Keimlinge und Sprossen: klein, aber oho

Die winzigen Kraftpakete liefern eine geballte Ladung Nährstoffe und damit genau das, was unser Körper im Winter braucht

So finden Sie die richtigen Laufschuhe

Eine gute Dämpfung ist eher eine Frage des Komforts. Wichtiger ist, dass der Schuh die natürliche Laufbewegung unterstützt.