Sport hält zehn Jahre jünger

Sport hält zehn Jahre jünger. Das ergab eine aktuelle Auswertung der Langzeitstudie „Gesundheit zum Mitmachen”. Danach sind sportlich Aktive im mittleren Erwachsenenalter motorisch gesehen im Durchschnitt zehn Jahre jünger als Bewegungsmuffel. Sportwissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) hatten hierfür seit 1992 die körperliche Aktivität und Gesundheit von rund 500 Bürgern in Bad Schönbrunn untersucht. Wie sich herausstellte, waren aktive 50-Jährige so fit wie nicht-aktive 40-Jährige. Zwar nahmen mit fortschreitendem Alter Zipperlein und Wehwehchen zu. Doch die Gesundheitssportler waren hiervon deutlich seltener betroffen. So entwickelten beispielweise Personen, die die WHO-Empfehlung von 2,5 Stunden körperlich-sportlicher Aktivität pro Woche erreichten, viermal seltener einen Typ 2-Diabetes.