Medical Mirror
Allgemein

Trockene Nase richtig eincremen

Durch trockene Heizungsluft wird die Nasenschleimhaut schnell trocken. In diesem Fall sollte man auf normale Feuchtigkeitscremes besser verzichten. „Die Cremes verkleben die Flimmerhärchen in der Nase, so dass der natürliche Transport des Nasensekrets nicht mehr richtig funktioniert”, erklärt Dr. Michael Deeg, Vorsitzender des Landesverbandes Baden vom Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte. In der Folge können die Härchen ihre Klärfunktion noch schlechter ausüben. Auch das Benetzen des Naseninneres mit normalem Wasser trocknet die Schleimhäute zusätzlich aus. Schlimmstenfalls kann es zu Entzündungen kommen. Besser sind spezielle Nasensalben, die durch ihre weiche und flüssige Konsistenz die Flimmerhärchen nicht verkleben. Linderung verschaffen auch Nasensprays mit Kochsalz- oder Meersalzlösungen sowie regelmäßige Nasenspülungen.