Welche Medikamente in die Reiseapotheke gehören

Jedes Jahr das Gleiche: Kaum jemand denkt bei der Urlaubsplanung oder erst beim Packen an die Reiseapotheke. Dabei können einen unvorherge-sehene Schmerzen, Durchfall oder Fieber die schönsten Wochen des Jahres ganz schön vermiesen. Zudem weisen Arzneimittel im Ausland oftmals eine andere Zusammensetzung und damit Wirksamkeit und Verträglichkeit auf, warnt Dr. Ursula Sellerberg von der Bundesvereinigung Deutscher Apo-thekerverbände (ABDA). Gründe genug also, rechtzeitig vor Reiseantritt seinen Medikamentenvorrat unter die Lupe zu nehmen. Als Faustregel gilt: Ein Drittel mehr Tabletten mitnehmen als für die Urlaubszeit nötig sind – für den Fall, dass ein Teil verloren geht oder der Rückflug verschoben wird. Zur Grundausstattung gehören Mittel gegen Schmerzen, Erkältung, Fieber, Magen-/Darmbeschwerden, Allergien und Verletzungen sowie Pflaster, Verbandmaterial und ein Fieberthermometer. Die genaue Ausstattung der Reiseapotheke richtet sich nach dem Reiseziel, der Art der Reise und den Reisenden selbst. Dr. Sellerberg: „Eine Familie mit kleinen Kindern braucht für den Strandurlaub auf Mallorca andere Medikamente als ein Rucksacktourist beim Trekking durch Nepal. Deshalb rate ich jedem Reisenden, sich vor der Reise individuell in der Apotheke beraten zu lassen.“ Dort sind auch fertige Reisesets mit Medikamenten vorrätig, die in eine Reiseapotheke gehören.