Medical Mirror
Allgemein

Fast jeder zweite Herzinfarkt verläuft stumm

Fast die Hälfte aller Herzinfarkte verläuft unbemerkt. Und nicht nur das: Obwohl ein stummer Infarkt ohne die klassichen Symtpome wie starke Brustschmerzen, Atemnot oder kaltem Schweiß einher geht, ist er fast genauso gefährlich und endet oftmals tödlich, warnen Kardiologen von der Wake Forest University in Winston-Salem (US-Bundesstaat North Carolina). Die Mediziner hatten die Krankendaten von rund 9.500 Erwachsenen mittleren Alters analysiert. Über einen Zeitraum von neun Jahren entwickelten 317 Probanden einen stillen und 386 Probanden einen typischen Herzinfarkt, wie im EKG nachgewiesen wurde. Nach weiteren 20 Jahren zeigte sich, dass ein stiller Herzinfarkt das Todesrisiko infolge einer Herzerkrankung um das Dreifache und die allmeine Sterblichkeit um ein Drittel erhöhte. Frauen hatten dabei eine deutlich schlechtere Prognose als Männer. (American Heart Association)