Medical Mirror
Allgemein

Menstruationszyklus beeinflusst Zuckerwerte

Wenn bei Frauen mit Diabetes die Blutzuckerwerte schwanken, könnte dies auch am Menstruationszyklus liegen. Darauf macht die gemeinnützige Organisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe aufmerksam. Demnach ist vielen Diabetikerinnen nicht bewusst, dass der Menstruationszyklus die Insulinempfindlichkeit und Stoffwechsellage beeinflusst. So wirken die für den Zyklus verantwortlichen Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron auch auf den Blutzuckerspiegel. Einige Tage vor Einsetzen der Regelblutung sind die Östrogen- und Progesteronspiegel hoch. In dieser Phase steigt oft der Blutzuckerspiegel an. Mit dem Einsetzen der Regel sinken dagegen Östrogen- und Progesteron und parallel dazu häufig auch die Blutzuckerwerte. Zudem kann vor dem Eintreten der Wechseljahre eine erhöhte Insulinresistenz auftreten, die durch höhere Insulingaben ausgeglichen werden müssen. Tipp für Diabetikerinnen: Bei unerklärlichen Blutzuckerschwankungen  neben den Blutzuckerwerten auch den Menstruationszyklus protokollieren und den behandelnden Diabetologen darauf ansprechen.